Musenhof Schloss Wildenfels

Willkommen in Wildenfels

Stadt und Umgebung

Sehenswert!

Zur Stadt Wildenfels und ihrer Umgebung

Schloss Wildenfels

Stadt Wildenfels

Wildenfels ist die kleinste Stadt des Landkreises Zwickau. Neben der beschaulichen Kernstadt gehören die Ortsteile Wiesenburg, Schönau, Wiesen und Härtensdorf zur Gemeinde. Was gibt es dort zu entdecken? In Härtensdorf findet sich die Kirche "Zu den drei Marien" mit einem Flügelaltar von Peter Breuer sowie Epitaphien der Herren zu Wildenfels. In Schönau ist die St. Rochus-Kirche mit Altarfiguren von Peter Breuer zu besichtigen, zudem die Niedere Mühle und das technische Denkmal eines alten Kalkschachtofens. Im Jahr 1858 wurde Wiesenburg an das Eisenbahnnetz angeschlossen, neben dem ehemaligen Bahnhof ist heute ein Haltepunkt der Verbindungsstrecke von Zwickau nach Schwarzenberg im Erzgebirge. In Wiesen empfiehlt sich ein Spaziergang durch die ländliche Idylle. Nutzen Sie die Wander- und Radrouten rund um Wildenfels! Besuchen Sie auch die kleine Heimatstube am Parkteich, wo sie unter anderem etwas über die "Pfefferkuchenstadt" Wildenfels erfahren. Im Ortszentrum liegen das soziokulturelle MehrGenerationenHaus - und natürlich das Schloss Wildenfels.

 

Wildenfelser Zwischengebirge

Das Schloss liegt malerisch eingebettet im Wildenfelser Zwischengebirge. Auf engstem Raum drängen sich die verschiedensten Gesteinsarten aus dem Devon und Karbon bis hin zum Pleistozän und Quartär. Erste Erwähnungen des Kalkabbaus sind bereits aus den Jahren 1532 und 1533 zu finden. Der schwarze und rote Marmor aus Wildenfels war beliebt. Er wurde in Kirchen und für prunkvolle Innenausstattungen genutzt. So wurden beispielsweise die Eingangshalle der Dresdner Gemäldegalerie, das Amsterdamer Rathaus oder das Schloss Frederiksborg in Dänemark ausgestattet. Im 19. Jahrhundert kam die Industrie langsam zum Erliegen. Erneute Vorhaben zum Kalkabbau in der Region konnten durch Proteste in der Bevölkerung zugunsten des Landschaftserhalts verhindert werden. Heute lädt die einmalige Karstlandschaft zu Spaziergängen ein. Es haben sich vielfältige Biotope entwickelt. Halten Sie Ausschau nach dem Edelkrebs, dem Kammolch oder dem Komma-Dickkopffalter. Weitere Informationen zu dem imposanten Landschaftsschutzgebiet erhalten Sie hier.

 

Museum in der Landschaft

Der Naturlehrpfad "Museum in der Landschaft" führt den Besucher durch das Gebiet des ehemaligen Marmor- und Kalkabbaus im Wildenfelser Zwischengebirge. Die neun Stationen der kleinen Wanderroute spiegeln wesentliche Elemente der Geologie und Geschichte der Region. Die Runde führt zum Schönauer Kalkofen, zu den Steinbrüchen auf der Grünauer Höhe, zum Kalk-Ringbrennofen wieder nach Wildenfels. Ausgehend vom Schlosspark lässt sich zudem ein altes Handwerk neu entdecken: Ein zehn Kilometer langer Mühlenwanderweg führt durch die Region, von Zschocken über Wildenfels nach Schönau. Nicht alle der elf Mühlen auf diesem Pfad sind erhalten oder können noch besichtigt werden. Doch der Weg entlang des Bachlaufs lohnt sich in jedem Fall. Besonders zum alljährigen „Deutschen Mühlentag“ gilt es, die heimische Historie des Mühlen- und Müllerwesens zu erkunden. Begeben Sie sich auf Spurensuche! (Bitte beachten Sie, dass der Rundgang zum Teil durch private Grundstücke führt und daher nicht mehr komplett zugänglich ist).

 

Gastronomie und Übernachtung

in unmittelbarer Nähe zu Schloss Wildenfels

Schloss Wildenfels

Ristorante AL PARCO

Parkstraße 18
08134 Wildenfels
Tel. 037603/8428 oder 037603/3283
Fax: 037603/559703

Italienische Restaurant im Schlosspark

Pension Heindel

Poststraße 9
08134 Wildenfels
Tel.: 037603/8298
Fax: 037603/4413

4 Zimmer mit 7 Betten mit Dusche und WC, TV-Anschluss/Telefon/Frühstück